Schriftliche Arbeiten

Strukturen schaffen

Kennen Sie die „Aufschieberitis“? Das ist eine ziemlich weit verbreitete Erscheinung im Leben, bei Schülern und Studenten, bei Berufstätigen und anderen Verantwortungsträgern sowie im Privaten. Die Symptome sind überall die gleichen: Der Betroffene leidet schwer darunter, eine was-auch-immer-für-eine Arbeit zu einem bestimmten Termin fertig haben zu müssen – und dabei schon länger ganz genau zu wissen, dass es nicht klappen wird, wenn so weitergemacht wird wie bisher – beziehungsweise wenn er nicht sowieso überhaupt erstmal anfangen würde!

Die Liste der Ursachen für die „Aufschieberitis“ ist lang: zu viel Stoff, zu wenig Zeit, zu große Themengebiete, zu unklare Aufgabenstellung, keine Vorstellung von zielführenden Argumentationsketten, zu wenig eigener kreativer Input, keine belastbare Systematik …

– kurz: kein Plan! Was ist also zu tun? Das Wichtigste zuerst natürlich!

Und wenn auch Sie die „Aufschieberitis“ haben, rufen Sie mich an!